BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Es geht auch ohne die vielen englischen Bezeichnungen

13. 09. 2019

Leserbrief unseres Vereins-Vorsitzenden in der Sächsischen Zeitung am 13. September 2019: Zum Artikel „Warum ist die Kirsche grün?“ SZ - Ausg. Bautzen, 10.09., S. 15 schreibt er:

 

Es geht auch ohne die vielen englischen Bezeichnungen

 

Der Tag der deutschen Sprache findet in diesem Jahr am 14. September statt. Wie wäre es aus diesem Anlass mit einem Bummel - pardon: shopping- durch die Goschwitzstraße? Dort hat man die seltene Gelegenheit, sich zu Hause zu fühlen, nicht in Ohio oder Boston. Das haben wir den Geschäftsinhabern zu verdanken, die ihre Sprache wertschätzen, statt sich mehr oder weniger perfekt im Englischen zu versuchen. Da finden wir zum Beispiel: Meissner Schwerter, Schoko Perle, Mode Treff, Augenoptik, reform Eck, Gesundheitszentrum, Intersport, eine Begegnungsstätte „Schmiede“, einen Augenoptiker, ja sogar eine Bäckerei (für junge Hungrige: so nannte man früher die Back Shops).

 

Besonderer Dank gilt der Werbeagentur Kirschgrün, die meine Sprachneugier auslöste. Allen genannten und nichtgenannten Namensgebern ein herzliches Dankeschön. Bautzens Sprachretter wünschen Ihnen einen regen Kundenstrom, denn immerhin wissen die Kunden schon vor Betreten Ihres Geschäfts oder Restaurants, was sie drinnen erwartet. Einen recht traurigen Eindruck macht leider die Radeberger Bierstube. Hoffen wir, dass sich in absehbarer Zeit dort wieder zufriedene Gäste laben können, aber bitte ohne dass sie zuvor im dictionary bzw. guide stöbern müssen.


Diethold Tietz, Bautzen

 

Karte 1

Unser Diamant

Karte 4

konkrete Ansage

Karte 7

Sprachen