Link verschicken   Drucken
 

Beitrag von Dr. Albrecht Balzer aus Zittau

Rechenschaftsbericht über das 20. Jahrhundert – kurz, aber nicht schmerzlos:


Die Familie Wendehals – ein deutsches Drama in 6 Monologen1.Großvater Wilhelm von Wendehals – 1915 Berlin:

„Jroße Ehre jehabt. An der Westfront für Kaiser und Reich vawundet worden. Verfolje seitdem im Heeresbericht, wie Kameraden welsches Jesocks mit deutscher Jründlichkeit zum Teufel jagen. Hatte übrigens bei letzter Sedanfeier jewaltijes Pech: Monokel in Kartoffelsalat jefallen. Situation jerettet: Salat mit ins Ooge jeklemmt. Trotzdem jab es noch peinlichen Zwischenfall: Spricht mich doch jewöhnlicher Jefreiter janz ungeniert an. Unjlaublich!! Für richtijen Offizier Seiner Majestät bejinnt Jattung Mensch erst beim Owerleutnant! - Mußte nun leida langjährijem Frollein Braut das Jawort erteilen und habe damit äußerst flottem Jungjesellenleben Valet jesacht. Jreulich, jreulich, kann ick Euch flüstan. Jestern jleich mit ehelichem Fejefeuer im Theata jewesen und Stück eines jewissen Schilla jesehn. Spielt in sojenannten Schweiza Alpen. Insjesamt unerträchlicher Quatsch - Zivilist schießt off Obst! - Heimaturlaub nun jottseidank bald zu Ende. Wunden abjeheilt. Losung des Tages: Helm ab zum Jebet und dann dem Franzmann und dem Tommy Saures jeben."

 

2.Vater Adolf Wendehals (hat freiwillig auf den Adelstitel verzichtet) – 1940 Berlin:

„Möchte mich kurz vorstellen: Wendehals, Adolf, Mitarbeiter im Propagandaministerium, sozusagen rechte Hand des verdienstvollen Parteigenossen Josef Goebbels. Schwerpunkt: Endlösung der Judenfrage und Rekultivierung des europäischen Ostens. Gerade jetzt, wo der Entscheidungskampf für die Neuordnung Europas begonnen hat, müssen wir bei der Erziehung der Volksgenossen rücksichtslos vorgehen. Da begrüße ich doch neulich ein stark angetrunkenes, vermutlich also rassisch minderwertiges Subjekt vor der Stadtapotheke vorschriftsmäßig mit „Heil Hitler.“ Antwortet der Kerl: „Heil Hitler“ ist vorbei. Guck mal, was da steht: „Heilkräuter.“ Habe natürlich diesen Giftpilz, diesen Miesmacher und Volksschädling sofort dingfest gemacht und den Kameraden von der Gestapo zur Sonderbehandlung übergeben.“ - 5 Jahre später brach alles zusammen. Was aber geschah mit denen von oder ohne von Wendehals? Keine Bange! Sie haben natürlich überlebt – und wie!!

 

3.Sohn Walter Wendehals – 1965 Leipzig

„Ich schdamme aus einer Familche mit durschaus souzjalisdischer Dradizjoun – ja. Schoun mein Groußvader hield de roude Fahne städs in Ähren, wenn ouch noch`n bißschen schwarz und weiß dabei war, und mein Vader fungierde im Jahre 1945 als Agdiwist der ärsten Stunde – ja. Er hat soufort das frühere Broubaganda-Minisdärium vom faschisdischen Unrad gesäuberd, dord eischenhändisch eene Morgs-Ängels-Leinin-Bibliodäg edablifiziert und mit den souwjeitischen Genossen auf den gemeinsamen Sieg angestouß`n – ja. So mansche Flasche Wodga wurde niedergemacht – mit anderen Word`n: dem Glassenfeind Algohoul wurde erfolgreisch die Stirn geboud`n. – Inzwischen macht der Souzialismus riesige Fordschridde. Wir haben den gapidalisdischen Gegner zwar noch nirgends eingehould, aber auf vielen Gebieden schon überhould – ja. Dafür zwei Beischbiele: Die Gämpfer der Dierzuchtbrigade „Frouhe Hühner“ in der LPG „Morgenröde“ gönnen beweisen, dass sie jetzt viel größere Eier haben als die underdrüggden brivaden Gleinbauern in Wesdeudschland – ja. Und auch unsere Gumbel des Braungoulengombinads

 

„Walter Ulbricht“ haben schon mehrfach übererfüllde Geschenbläne auf den Gabendisch der Rebublig gelägd. So edwas gann im Wesden niemand aufweisen - ja. - Jetzd bin isch verandwordlisch für das Zendrale Bezirgsbardeilährjahr, wou wir – in Auswärdung der Maderialjen des Genossen Albert Norden – die Bonner Uldras jeden Dag unbarmhärzisch endlarwen. Die imberialisdischen Bludhunde und ihre Hindermänner gönnen uns nisch entgommen, denn die Lousung des Dages heißt: MfS – Mielke findet se.

 

 

4. Enkel Mario (nun wieder) von Wendehals – 1990 Berlin

„Wir sind ja nun – unserem Herrgott sei gedankt – dem kommunistischen Terror entronnen, nicht wahr, und ich darf sagen, dass ich, der von Grund auf demokratischen Tradition meiner Familie folgend, die Wende aktiv mitgestaltet habe, nicht wahr. Und das fiel mir beileibe nicht leicht, hatte mich doch das stalinistische Unrechtsregime kurz vor seinem Ende sogar gezwungen, Betriebsparteisekretär zu werden. In unglaublich zäher, geduldiger Kleinarbeit gelang es mir, übrigens auch als IM und zeitweiligem Angestellten der Firma Mielke, das System der roten Diktatur von innen her zu durchsetzen, nicht wahr. – Heute bin ich nun als Vertreter verschiedener bekannter Unternehmen in den gerade erst zu unserer Bundesrepublik beigetretenen neuen Ländern tätig, und wenn Sie mich ansehen: Momentan habe ich, mit Verlaub gesagt, nur noch auf der linken Arschbacke eine Werbefläche frei. In Kürze werde ich dort das Logo von Coca Cola anbringen und aus dem linken Ärmel lasse ich Müllermilch tropfen. Kleiner Scherz von mir, nicht wahr. Ja, meine Herrschaften, jetzt rollt der Rubel – pardon: jetzt strömt die Deutsche Mark. Unter uns Gebildeten vielleicht am Ende noch dieser lateinische Spruch: „Pereat mundus – vivat pecunia!“ Zu Deutsch und gleich ein bisschen werbewirksam gereimt: „Ginge unter auch die Welt – es lebe hoch das liebe Geld!“

 

 

5. Urenkel Georg Werner von Wendehals – 1995 Gorleben

„Im Namen von „Super-Greenpeace“ fordere ich

  1. Schalldämpfer und Singvogelschutzgitter für alle angeblich so umweltfreundlichen Windkraftanlagen
  2. die sofortige Schließung aller übrigen Kraftwerke und die Wiedereinführung von Kerzen für unvermeidliche Nachtarbeiten
  3. eine Benzinpreiserhöhung auf 10 DM pro Liter und
  4. das Entgleisen von mindestens fünf Kastor-Transporten pro Jahr.“

 

Nach dieser kurzen grünen Sturm-und-Drang-Episode finden wir den Jungspund der Wendehälse 5 Jahre später wieder in Reih´ und Glied mit der neuen Generallinie des deutschen Wesens:

 

 

6. Urenkel George W. (Dablju) of Wendehals als Jung-Unternehmer– 2000 Berlin

„Hello, Germans, hi, Kids!

Es ist very nice mit Euch alte contacts upzudaten. Wie mein Daddy, so bin auch ich bei promotion, that means in der Werbebranche gelandet, you know. Wir wollen die screen, also das Bildschirm, wie die Oldies sagen, für unsere Top-User noch consumiger machen – you understand? Altmodisch gespoken: more Nutzer- und Verbraucher-friendliness. Let´s go screening, Fans! Nur das ist really geil, cool and funny. Und deshalb haben wir for our country einen happy day organised, wo man die device, das Anlage (deutscher Vokabelshit!), billiger receiven kann als sonst. Der cultural highlight von den happy day is eine action hour, wo haufenweise gays, also homosexuals, nackt auf die screen up and down jumpen, ich meine herumhopsen.

 

Einer von diese gay guys boxt gegen TV-Chief-Entertainer Stefan Raab – I would sagen, das ist zusammen mit „Big brother on the water-closet“ der ultimative Kick von das ganze top event. Alle von euch sind very welcome. Es gibt natürlich den completen Set powered by McDonalds: Hamburgers, Cheeseburgers, Bushburgers – immer mit Coke, aber no money. What heißt „no money“ auf Deutsch? O yeah: total free. Wenn Ihr Euer arrival bei diesem Shocker nicht realisen wollt, könnt Ihr Euch only in dem nächsten peace box legen und von funeral master eingraben lassen. Nehmt das als warning!

 

Also dann: Bye, bye! See you later, alligator! Euer Georgy Dablju from the super high-tech point call center Kurz, auch der letzte Wendehals steht – wie alle Generationen vor ihm – wieder fest und entschlossen in der schwarz-weiß-rot-braun-grün-farblosen Adler-, Hakenkreuz-, Hammer-, Sichel- und Sternenbannertradition. Na dann, meine Herren, Kameraden, Genossen und Fans: Weiter so!! – Oder erleben wir eines Tages in unserem gequälten Vaterland ´mal einen kritisch-distanzierten Nicht-Wendehals oder gar noch einen rundherum vernünftigen Vertreter eines rundherum vernünftigen Systems?? – Gebt – trotz allem – die Hoffnung nie auf, liebe Freunde!

 

ENDE

Karte 1

Unser Diamant

Karte 4

konkrete Ansage

Karte 7

Sprachen